Push-Training vs. Pull-Learning - Personalentwicklung

Push-Training ist ein von oben nach unten gerichteter, managementorientierter Ansatz. Menschen, die zu formellen Schulungsveranstaltungen geschickt werden, erhalten Informationen, die sie vielleicht eines Tages brauchen.

Die Teilnehmenden sind während oder nach dem Training nicht miteinander verbunden und arbeiten nicht zusammen. Der Fokus liegt auf:

  • dem Erscheinen (Anwesenheit),
  • der Teilnahme (melden und eine Frage stellen) und
  • dem Bestehen eines Tests oder einer Prüfung, z.B. um eine Zertifikat zu erhalten.

Diese Art zu lernen kennen wir aus der Schule oder Hochschule. Sie ist uns vertraut und wird deshalb einfach auf den Arbeitsplatz übertragen. Push-Training ist einfach umzusetzen, zu verwalten und zu kontrollieren.

Push-Training vs.  Pull-Learning

Im Gegensatz dazu ist Pull-Learning ein lerngetriebener, von unten nach oben gerichteter Ansatz. Er ermöglicht den Mitarbeitenden genau dann auf Informationen zuzugreifen, wenn man sie benötigt. Das Ziel von Pull-Learning ist, die Zusammenarbeit mit anderen zu fördern, und Technologie so zu nutzen, dass sie dabei unterstützen, sich mit anderen zu vernetzen und Informationen optimal zu nutzen.

 

Push-Training oder Pull-Learning
Push-Training oder Pull-Learning | Ist Ihr Unternehmen fit für Personalentwicklung 4.0?

Warum Unternehmen auf das Pull-Learning nicht verzichten dürfen

Das Ersetzen von Push-Training durch Pull-Learning ist ein wichtiger Schritt für die Transformation Ihres Unternehmens. Nur wenn Sie dem ständigen und am Bedarf orientierten Lernen einen entscheidenden Stellenwert einräumen, können Sie langfristig erfolgreich sein. Sie müssen Zugang zu relevantem Wissen schaffen, und Mitarbeitenden dabei unterstützten, die Fähigkeiten zu entwickeln,  die sie für Ihre aktuelle Arbeit benötigen. Pull-Learning meint, Personalentwicklung konsequent an den aktuellen Bedürfnissen der Mitarbeitenden auszurichten. Damit wird ein Unternehmen agil, und ist in der Lage, sofort auf die sich ständig ändernden Anforderungen eines schnelllebigen, wettbewerbsintensiven Marktes zu reagieren (vgl. VUCA-Welt). Ihre Mitarbeitenden können schnell auf die Technologie und den Support zugreifen, um das zu finden, was sie wissen müssen – genau dann, wann und wo sie das Wissen benötigen.

Die Beitrag ist ein übersetzter und überarbeiteter Auszug aus dem Buch Minds at Work: Managing for Success in the Knowledge Economy und wurde zuerst veröffentlicht unter http://stephenjgill.typepad.com/performance_improvement_b/2018/06/push-training-vs-pull-learning.html. Der Beitrag steht unter der Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.

Push-Training vs. Pull-Lernen: Wie ist Ihre Personalentwicklung aufgestellt?
Tagged on:     

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Ihr Warenkorb