Achtsamkeit ist ein Trend. Welche Rolle spielt Achtsamkeit für Führung? Und was steckt dahinter? Eine Definition von Jon Kabat-Zinn beschreibt Achtsamkeit als eine absichtvolle Form der Aufmerksamkeit, die sich auf den Moment bezieht und nicht wertend ist. Was bedeutet das für Führung? Von einer Führungskraft wird verlangt, über den Moment hinaus zu denken, zu bewerten und zu entscheiden.

Achtsamkeit bezieht sich zunächst auf die eigene Wahrnehmung und ist im Führungsalltag vor allem in der Kommunikation mit Mitarbeitenden hilfreich. Reflektieren Sie:

  • Wenn Sie in einem Meeting sind: Bin ich wirklich da und nehme wahr, was diskutiert wird. Oder bin ich in Gedanken schon wo anders.
  • Bin ich bei einem Gespräch mit einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin auf mein Gegenüber fokussiert, überlege ich mir schon das nächste Argument oder blättere in Unterlagen?
  • Gebe ich eine Einschätzung oder Bewertung ab, bevor ich alle Informationen habe, die mir mein Gegenüber mitteilen wollte?

Dieser Inhalt ist nur für angemeldete Nutzer zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein.

Haben Sie noch kein Abo?

Sie können leadership365.de jetzt kostenlos testen. 

Was ist Mindful Leadership?
Tagged on: