Dieses Coaching-Tool basiert auf dem Rollenmodell von Gundl Kutschera und auf einer Idee und den Fragenvorschlägen von Christoph Schmidt-Lellek, der sich wiederum auf die Dimensionen des Tätigseins des Frankfurter Philosophen Martin Seel bezieht.

Das Tool können Sie als Methode bei Coaching-Aufträgen einsetzen, die sich auf die Work-Life-Balance des Coachee beziehen. Außerdem können Sie das Tool nutzen, um Ihre eigenen Rollen zu reflektieren und im Bezug auf Ihre Worklife-Balance Veränderung anzustoßen.

In den vier Dimensionen des Tätigseins werden Beruf und Freizeit nicht als Widerspruch oder Gegensätze konzeptualisiert sondern als zwei Rollen (Arbeit und Spiel), die sich aufeinander beziehen, integriert sind und sich gegenseitig befruchten. Durch die Dimensionen Individuum und Beziehung werden zwei weitere Rollen in die Überlegung mit einbezogen, die sich ergänzen und das Bild vervollständigen.

Dies ist geschützter Inhalt. Bitte melden Sie sich an, um ihn anzusehen.

Coaching-Tool: Ich und meine Rollen